Donnerstag, 18. September 2014

Triumph Thruxton Ace – Special Edition

Mit der Thruxton Ace - Special Edition hat die britische Motorradschmiede Triumph nun eine Hommage an das  Ace Café, den legendären Biker-Treff im Londoner Norden, vorgestellt.





Ausgestattet ist die Special Edition mit einer
 einzigarten Lackierung in Pure White/Jet Black, einer speziellen Oxblood Custom Sitzbank, einer abnehmbaren Sitzabdeckung, authentischen Lenkerendspiegeln und einer speziellen Lenkerplakette. Außerdem ist der Café Racer auf Seitendeckeln, Tank und Heck mit dem unverwechselbaren Logos des Ace Cafés verziert.

Mit seinem tief montierten Lenker, den klassischen Speichenrädern mit Alu-Felgen, dem zentralen Racing-Stripe über dem Tank und der auffälligen Custom-Sitzbank sieht die Thruxton Ace bereits ab Werk wie ein echtes Classic Bike aus.

Die Thruxton Ace wird vom 69 PS starken Triebwerk der Triumph Thruxton angetrieben. Das Chassis basiert auf der Bonneville und verleiht dem Fahrzeug ein leichtes Handling bei gleichzeitig hoher Fahrstabilität.

Die Thruxton Ace ist ab Dezember 2014 zum Preis von 10.140 Euro zzgl. Nebenkosten erhältlich.
www.triumphmotorcycles.de

Samstag, 6. September 2014

Southsiders present: Wheels & Waves - Third Edition


Southsiders present: Wheels & Waves - Third Edition from Douglas Guillot on Vimeo.

The official video of the Wheels & Waves 2014 organized by The Southsiders. 
"The dream we had one day to bring together all the people we love around our passion for custom motorcycles has become more real than ever."

Donnerstag, 4. September 2014

Kickbox-Weltmeisterin Dr. Christine Theiss im Playboy: Boudoir statt Boxring

Die 23-fache Kickbox-Weltmeisterin Dr. Christine Theiss zeigt sich im neuen Playboy von ihrer romantischen Seite. Foto: Sacha Höchstetter für Playboy Oktober 2014

Foto: Sacha Höchstetter für Playboy Oktober 2014

 Im Playboy 10/2014 zeigt sich die 23-fache Kickbox-Weltmeisterin, TV-Moderatorin und Medizinerin Dr. Christine Theiss mal von ihrer sanften Seite. 60 Kilogramm Kampfgewicht, 1,75 Meter Körpergröße, 40 Profi-Kämpfe, 38 Siege - im Playboy romantisch und sexy statt knallhart und kämpferisch: einfach unschlagbar schön, umwerfend verführerisch.
Weitere Motive exklusiv nur unter www.playboy.de

Freitag, 29. August 2014

Buchtipp: The Art of Pin-up

Wonder Woman: Für ein Titelbild von Esquire versah Alberto Vargas den Gazeschleier dieser fliegenden Dame mit der Kokarde der US-Luftwaffe, 1943 © the Max Vargas Collection

Art Frahm
Seit der TASCHEN-Verlag 1996 "The Great American Pin-up" herausbrachte, hat diese uramerikanische Kunstform international stark an Reputation gewonnen. Hatten die leicht geschürzten Mädchen, die ursprünglich als Kalendergirls und Seelentrost die Spinde von Soldaten und Arbeitern zierten, damals lediglich das Interesse einiger fanatischer Sammler gefunden, so haben sie es mittlerweile in die angesehensten Museen der Welt geschafft. Bilder von Größen der Pin-up-Kunst wie Alberto Vargas, George Petty oder Gil Elvgren, die 1996 noch für 2.000 Dollar zu haben waren, kosten heute 200.000 Dollar und mehr.

Der umtriebige Kunstbuch-Verlag bringt nun mit dem Kompendium "The Art of Pin-up" eine opulente Hommage an die schlüpfrigen Bilder im XL-Format (29 x 39,5 cm, 546 Seiten) heraus.

Die meisten Originale wurden für den Prachtband neu fotografiert, so dass die Wiedergabequalität der Gemälde, Pastelle und Skizzen optimal ist. 10 der wichtigsten Pin-up-Künstler werden in ausführlichen Porträts vorgestellt. Jedes Kapitel dokumentiert den kreativen Prozess mit historischen Dokumenten: Fotos der Models, die als Vorlagen dienten, zeitgenössischen Drucken etc. Am Anfang eines jeden Kapitels ist eine Reproduktion eines Original-Kalender- oder Zeitschriftencovers des jeweiligen Künstlers eingeklebt.

Zoe Mozert malt Jane Russell für das Filmposter von "The Outlaw"


The Art of Pin-up
Dian Hanson, Sarahjane Blum, Louis Meisel
Mehrsprachige Ausgabe:
Deutsch, Englisch, Französisch
Hardcover, 29 x 39,5 cm, 546 Seiten
€ 150 (kaufen bei Amazon)
ISBN 978-3-8365-3570-0

Sonntag, 24. August 2014

Feinschmuck Zippo Skull: Ex-Zippo-Sammler konnte nicht widerstehen

Eigendlich habe ich ja bereits vor vielen Jahren aufgehört Zippos zu sammeln. Meine Sammlung hatte ich radikal von fast 400 Feuerzeugen auf ca. 80 besondere Stück reduziert. Doch nun konnte ich nicht widerstehen und bin ein klein wenig rückfällig geworden. Das sehr gelungen patinierte Skull-Zippo von den lässigen Feinschmuck-Leuten vom Bodensee findet nun noch ein Plätzchen in meiner Zippo-Vitrine.
Mehr von Feinschmuck: www.feinschmuck.de

Feinschmuck Zippo, patiniert mit aufgelötetem Totenkopf



Mittwoch, 20. August 2014

Tourist Trophy: BMW präsentiert Historie und Gegenwart auf der Isle of Man

Schorsch Meier mit einer BMW 255 auf der Senior Tourist Trophy TT 1939, Fotos: BMW Group
Zweimal im Jahr wird die Isle of Man, eine kleine Insel in der Irischen See, zum Anziehungspunkt für Motorradfans aus aller Welt. Seit 1907 findet dort die Tourist Trophy, das älteste und härteste Motorradrennen der Welt, statt. 14 Tage lang gibt es zunächst im Mai/Juni auf dem beschaulichen Eiland nur ein Thema: The Races auf dem Snaefell Mountain Course. Das zweite Treffen findet traditionell im August statt, wenn es bei der Classic TT (Tourist Trophy) vielleicht nicht ganz so rasant, aber nicht weniger enthusiastisch zugeht. Start und Ziel liegen in Douglas.

Wohl nirgends auf der Welt betrachtet eine Bevölkerung eine Sportveranstaltung so als ihre ureigene Angelegenheit und heißt alle Besucher herzlich willkommen. Georg Meier zum Beispiel dürfte in Deutschland nur den Motorrad-Experten bekannt sein – auf der Isle of Man kennt ihn jeder, dort ist er noch heute eine Legende. Denn jener „Schorsch“ Meier gewann vor 75 Jahren auf einer BMW Kompressormaschine als erster Nicht-Brite die Senior Tourist Trophy.

BMW 255 auf der Senior Tourist Trophy TT 1939
In diesem Jahr läuft die Classic TT vom 20. bis zum 29. August 2014. Und die BMW Group Classic präsentiert sich vor Ort mit einem großen Truck, einem Zelt, einer Ausstellung klassischer sowie aktueller Motorräder der Marke BMW und nimmt mit drei Maschinen an der legendären Lap of Honour teil. Dabei wird Wolfgang Meier, der Neffe von Georg Meier, auf einer Kompressor BMW 255 über den Kurs gehen – jener Maschine, mit der sein Onkel vor 75 Jahren triumphierte. Auf der Lap of Honour werden außerdem noch eine BMW R 5 SS aus dem Jahr 1937 und eine BMW R 51 aus dem Jahr 1939 zu sehen sein.

Die BMW Group Classic präsentiert auf ihrer Ausstellungsfläche hinter dem Grandstand Modelle der Vor- und Nachkriegs-Ära: darunter eine BMW R 63 aus dem Jahr 1929, die erste 750 Kubikzentimeter Maschine von BMW, eine BMW R 5 aus dem Jahr 1936, eine BMW R 67 aus dem Jahr 1951 sowie eine BMW RS 54 aus dem Jahr 1954, die als Rennmaschine für Privatfahrer konzipiert und 200 km/h schnell war.

Der Auftritt von BMW beschränkt sich allerdings nicht auf die Historie des Unternehmens. Schließlich schreibt auch die Gegenwart außergewöhnliche Erfolgsgeschichten. Anfang Juni 2014 gewann der Nordire Michael Dunlop auf einer BMW S 1000 RR – 75 Jahre nach Georg Meier – wieder die Senior TT auf der Isle of Man. Mit diesem Modell, das ebenfalls während der Classic TT Tage gezeigt wird, hatte Dunlop zuvor schon das Superbike- und das Superstock-Rennen auf der Isle of Man gewonnen und damit einen historischen Triple-Erfolg gefeiert.