Freitag, 19. Juni 2015

Rückblick Triumph Media-Days 2015 – Staub, Schweiß und qualmende Reifen

Gefahrlos an schräge Kurvenlagen herantasten.
Alle Fotos Markus Jahn für Triumph Deutschland
Ein ganz besonderes Programm wartete dieses Jahr auf die Teilnehmer der Triumph Media-Days: Statt auf öffentlichen Straßen konnten die Modelle des britischen Traditionsherstellers dieses Mal auf abgesperrtem Terrain probegefahren werden. Unter Anleitung erfahrener ADAC Instruktoren hatten die Medienvertreter die Gelegenheit, den aktuellen Triumph-Bikes gefahrlos auch auf der „letzten Rille“ auf den Zahn fühlen – sowohl On-, wie auch Offroad.

„In diesem Jahr wollten wir den Teilnehmern unserer jährlichen ‚Media-Days‘ bewusst eine neue Testoption unserer Motorräder bieten“, erklärt Uli Bonsels, Pressesprecher von Triumph Deutschland. „Daher haben wir in Zusammenarbeit mit unserem langjährigen Kooperationspartner, dem ADAC Fahrsicherheitszentrum Rhein-Main, auf deren Trainingsflächen ein mehrstufiges Programm für die Journalisten und Blogger zusammengestellt.“
Immer wieder gab es Manöverkritik ...
.... und Lob bei Verbesserungen.
Ein Angebot, das die Teilnehmer vor Ort gerne und ausgiebig nutzten: Am 11. und 12. Juni 2015 konnten insgesamt 26 Fachjournalisten der Motorpresse, Vertreter von weiteren Printmedien wie Tageszeitungen, Wirtschaftsmagazinen sowie Motorrad-Blogger nahezu alle Fahrzeuge der Triumph-Palette ausgiebig testen – sowohl im Rahmen von angeleiteten Trainingssessions durch die Instruktoren des Automobilclubs als auch bei freien Runden. Dafür stand sowohl das weitläufige Areal des Fahrsicherheitszentrums im hessischen Gründau als auch eine Geländestrecke in Wächtersbach-Aufenau zur Verfügung.

 „Seit vier Jahren kooperieren wir im Rahmen unserer Motorrad-Trainings sehr erfolgreich mit Triumph Deutschland“, erklärt Stefan Röhn, der Leiter des ADAC Fahrsicherheitszentrums Rhein-Main. „Bislang konnten bereits die Teilnehmer unserer Wiedereinsteiger-Trainings auf eine Auswahl von Triumph-Bikes Bikes für das komplette Training zurückgreifen, sowie die Teilnehmer bei allen anderen Motorradtrainings gerne einzelne Maschinen ausprobieren. Da dieses Angebot sehr großen Anklang gefunden hat, haben wir diese Option nun ausgedehnt: Bei unseren neuen Offroad-Seminaren für Reiseenduro-Piloten stehen daher nun Triumph Tiger für die Geländefahrten zur Verfügung.“

Die Teilnehmer bei den Triumph Media-Days gehörten nun zu den ersten Personen, die dieses in der Saison 2015 erstmals angebotene Enduro-Schulungsangebot des ADAC testen konnten. Mit den ebenfalls neu auf den Markt eingeführten Triumph Tiger 800 XCx standen dabei neben Übungen zum Brems- und Traktionsverhalten auf losem Untergrund auch von ADAC-Instruktoren angeleitete Sektionstrainings auf dem Off-Road-Gelände auf dem Programm.
Qualmende Reifen bei der Vollbremsübung mit der Triumph Scrambler ohne ABS.

Jede Übungssektion wurde von erfahrenen ADAC Instruktoren erläutert.

Die einhellige Meinung der Teilnehmer: Die neue Tiger besitzt auch abseits fester Straßen eine rundum gute Performance. Die Offroad-Trainingsoption bei den Media-Days war daher eine ebenso spannende wie lehrreiche Gelegenheit, auch diese Eigenschaften von Triumph-Motorrädern testen zu können und ganz nebenbei auch das eigene Fahrkönnen im Gelände zu verbessern.

Das ADAC Fahrsicherheitszentrum Rhein-Main ist eines der größten Trainingszentren für Fahrsicherheit in Deutschland. Auf einem rund 90.000 Quadratmeter großen Areal in Gründau (Hessen) bietet das Zentrum ein breitbandiges Angebot von Trainings für Auto- und Motorradfahrer. Neu im Programm sind Gelände-Trainings für Fahrer von Reiseenduros, die auf dem nahegelegenen Offroad-Parcours in Wächtersbach-Aufenau abgehalten werden. Weitere Infos unter: www.fsz-rhein-main.de. Direkt zu den Trainings und deren Preisen/Buchung geht es  hier.

Freitag, 22. Mai 2015

BMW Motorrad und Orlando Bloom präsentieren die
Deus BMW S 1000 R Custom

Michael „Woolie“ Woolaway von Deus Ex Machina verwirklicht Orlando Blooms Vision des Custom Bikes


Michael "Woolie" Woolaway, Orlando Bloom und
Ola Stenegärs (v. l.) bei der Präsentation der BMW S 100 R

Viele kennen Orlando Bloom als erfolgreichen Schauspieler, doch nur wenige wissen von seiner großen Begeisterun für Motorräder. Als Fan von BMW Motorrädern besitzt und fährt Orlando Bloom einige neue und klassische BMW Modelle.
Für sein persönliches BMW Custom-Projekt wählte er die BMW S 1000 R. Sein Ziel war ein puristisches Custom-Bike mit technischer Finesse und hoher Emotionalität.
Michael „Woolie“ Woolaway, Leiter des Custom Shops von Deus Ex Machina in Venice, CA, USA, und guter Freund von Orlando Bloom bekam den Auftrag, Blooms Vision der BMW S 1000 R umzusetzen.
Das Ergebnis der Zusammenarbeit - die BMW S 1000 R Custom - ist ein faszinierendes Einzelstück.
Ihre erste Testfahrt bestritten die S 1000 R Custom und Orlando Bloom in den Malibu Hills beim Filmdreh zu „4CYL“ von Arthur de Kersauson und Clement Beauvais in Kooperation mit BMW Motorrad.

Zum Video: youtube.com/bmwmotorrad

Dienstag, 12. Mai 2015

Buchtipp: Vintage Industrial Style

Loftiges Wohnen mit Design-Ikonen und Flohmarktfunden 

Imposante Fabrikleuchten, raffinierte Stühle und massive Tische, raue Werkzeug- und Aktenschränke – dieser Band ist eine Hommage an den angesagten Industrial Look und blickt auf die Fabriken und Werkstätten der 1920er-Jahre, wo der Ursprung des Trends zu finden ist. Er feiert die Ingenieure, die die funktionale Industrieästhetik prägten, als die stillen Helden des modernen Designs und setzt ihre Schöpfungen ins rechte Licht. Ihre Produkte sind heute bei Sammlern, Innenarchitekten und Raumausstattern äußerst beliebt. In fünf Kapiteln – zu Leuchten, Stühlen, Tischen, Aufbewahrungssystemen und Kuriositäten – werden die wichtigsten Innovationen und Entwürfe aus dieser Zeit beschrieben und in Fotografien von Patrice Pascal vorgestellt. Die französische Journalistin und StylistinMisha de Potestad präsentiert einen informativen Style-Guide und eine Quelle der Inspiration für alle Liebhaber eines außergewöhnlichen, rauen Designs voll schlichter Schönheit.

Vintage Industrial Style
Gebunden, Halbleinen, 224 Seiten, 20,3 x 25,4 cm
224 Farbabbildungen
DVA 2015
ISBN: 978-3-421-03998-9
€ 39,99  (Erhältlich u.a. bei Amazon)

Samstag, 25. April 2015

Klassische Biker-Stiefel neu im Triumph-Sortiment

Mit den klassischen Schnürstiefeln und Highway Boots für Cruiser und Classic Fans hat TRIUMPH nun sein umfangreiches Bekleidungssortiment um zwei neue Exemplare erweitert.

Triumph Classic Boots
Classic Boots
Wer einen Blick für hochwertige Verarbeitung und Spaß an einem puristischen Stiefel ohne viel Schnickschnack hat, der sollte sich die neuen Classic Boots von TRIUMPH näher anschauen. Es handelt sich um einen klassisch gezeichneten und in Europa gefertigten Schnürstiefel mit hochwertigen Details.
Triumph Classic Boots in schwarz
Doppelt vernähtes und wasserabweisendes Rindleder gibt dem Stiefel zusammen mit den Metallösen für die Schnürung den klassischen Working-Boot-Look, die abriebfeste und grob profilierte Sohle sorgt für die Rutschfestigkeit. Innen ist der Stiefel mit weichem Leder gefüttert. Geschützt wird die Zone, die mit dem Schalthebel auf dem Motorrad in Berührung kommen kann, mit einer Lederdopplung, während eine hoch vernähte Zunge das Eindringen von Wasser erschwert.
Die TRIUMPH Classic Boots sind keine reinen Motorradstiefel, sondern machen auch als Freizeitbegleiter, z.B. in Kombination mit einer Biker-Jeans, eine gute Figur.
In Schwarz oder dunklem Braun sind die Classic Boots beim TRIUMPH Händler für 179,00 Euro erhältlich.

Highway Boots
Highway Boots
Cruiser und Classic Bike Fahrer werden sicherlich die ebenfalls neuen TRIUMPH Highway III Boots mögen. Wasserabweisendes, doppelt vernähtes Rindleder als Außenmaterial wird hier ergänzt durch ein robustes und pflegeleichtes Textilinnenfutter.
Eine Gummisohle sorgt für die nötige Stabilität, während eine Leder-Innensohle den Tragekomfort gewährleistet. Mithilfe zweier Lederriemen lässt sich die Weite des Schuhs im Waden- und Spannbereich individuell anpassen.
Die vorbildlich verarbeiteten Highway Boots sind ab sofort in Schwarz über jeden TRIUMPH Händler für 189,00 Euro zu beziehen.

Donnerstag, 9. April 2015

Techno-Classica Essen 2015: Mehrere Fiat Jollys werben für die weltgrößte Klassik-Messe

Im Vorfeld der Techno-Classica Essen 2015 vom 15. bis zum 19. April präsentierten der Veranstalter S.I.H.A. und die Messe Essen einen Vorgeschmack auf die Weltmesse der Automobilleidenschaft: Die Messemacher zeigten mehrere Exemplare des legendären Fiat Jolly im Essener Grugabad.
Das Strandauto avancierte ab den späten 50er-Jahren zum angesagten Accessoire der Reichen und Schönen wie beispielsweise Fürstin Gracia Patricia von Monaco, Yul Brynner und Aristoteles Onassis. Weltweit gibt es heute nur noch rund hundert des italienischen Klassikers.
Die Techno-Classica Essen ist die weltgrößte Klassik-Messe und läuft vom 15. bis zum 19. April 2015 in der Messe Essen. Am 15. April öffnet die Messe zum exklusiven Vorschautag um 14 Uhr.
Auf der Techno-Classica Essen präsentieren sich über 1.250 Aussteller den Oldtimerfans aus aller Welt.

www.technoclassica.de

Mittwoch, 18. Februar 2015

Augen Auf! 100 Jahre Leica Fotografie in Frankfurt

Jubiläumsausstellung gastiert ab März 2015 im Fotografie Forum Frankfurt 
Christer Strömholm 1961; Nana, Place Blanche, Paris © Christer Strömholm, Strömholm Estate, 2015


„Augen Auf! 100 Jahre Leica Fotografie“ – so heißt die Ausstellung zum 100-jährigen Jubiläum der Leica Fotografie, die vom 13. März bis zum 31. Mai 2015 im Fotografie Forum Frankfurt zu sehen ist. Die Jubiläumsausstellung widmet sich dem Umbruch und der visuellen Revolution in der Fotografie, die die technische Innovation der handlichen „Leica“ („Leitz Camera“) ausgelöst hat. So werden verschiedene Aspekte der Kleinbildfotografie von den Anfängen bis heute beleuchtet– von journalistischen Strategien über dokumentarische Ansätze bis hin zu freien künstlerischen Positionen. Zu sehen sind mehr als 200 Fotografien ergänzt um dokumentarisches Material, Kameramodelle und Publikationen aus dem Firmenarchiv der Leica Camera AG.

Begleitend zur Ausstellung ist im Kehrer Verlag das gleichnamige Buch „Augen Auf! 100 Jahre Leica Fotografie“ erschienen. Herausgegeben von Hans-Michael Koetzle, ist das Werk mit 576 Seiten und 1.200 Abbildungen während der Ausstellung im Fotografie Forum Frankfurt für 98 Euro erhältlich.

Donnerstag, 12. Februar 2015

Ausstellung in Hamburg: Tattoo - Kultur, Massenphänomen & Modeaccessoir

Im Winter verborgen, im Sommer öffentlich zur Schau getragen: Tattoos sind heute allgegenwärtig. Als kulturhistorische Konstante sind sie aber weit mehr als ein Massenphänomen und kultiges Modeaccessoire. Tattoos erzählen persönliche Geschichten, schaffen Identität und Zugehörigkeit, sollen schmücken, heilen und schützen, sie faszinieren oder stoßen ab, werden mystifiziert oder sind Teil von Trends.

Porträt von Maud Stevens Wagner, Tattoo-Künstlerin , USA , 1877 - 1961
Foto: Library of Congress, Washington

Thea Duskin Untitled, 2011
Foto: Kimberly Frost | © Thea Duskin

Herbert Hoffmann (1919 - 2010), Tattoo-Legende und Mitbegründer der ältesten Tätowierstube Deutschlands im Hamburger Stadtteil St. Pauli © Kantonsbibliothek Appenzell Ausserrhoden, Trogen, PA Herbert Hoffmann



Die Ausstellung Tattoo im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg (13. Februar bis 6. September 2015) lotet erstmals das breite Spektrum dieser alten und noch immer sehr lebendigen Kulturtechnik im Fokus von Kunst und Design aus, stellt internationale Positionen vor und greift aktuelle Diskussionen auf. Sie beleuchtet die Ambivalenz des Tattoos zwischen Auszeichnung, sozialer Zuordnung, Identitätsmerkmal und Stigmatisierung in verschiedenen Kulturen, sozialen Schichten und Epochen. Ein Schwerpunkt liegt auf der wechselseitigen Beeinflussung von Kunst, traditioneller Tätowierpraxis und visueller Gestaltung.
Enrique Marty „ Pablo and Ruth" aus der Serie „ Art is Dangerous", 2010 Mann: 155 x 90 x 53,5 cm, Frau: 143 x 60 x 35 cm Deweer Gallery, Otegem, Belgium | © Enrique Marty / Deweer Gallery, Otegem, Belgium


Chriss Dettmer Ohne Titel, Studio: The Black Hole,
Hamburg, 2014 © Chriss Dettmer
Tattoo zeigt über 250 Arbeiten aus dem späten 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart: Darunter Fotografien, Farbholzschnitte, Gemälde und Skulpturen, Videoarbeiten und Audioinstallationen sowie Vorlageschablonen und hi torische Hautpräparate. Tätowiergeräte von einfachen Naturwerkzeugen bis zu filigranen Präzisionsmaschinen, Farben und Pigmente vermitteln ein Bild von der handwerklichen Praxis. Mit der Schau blickt das MKG auch zurück auf die traditionsreiche Geschichte der Hamburger Tattoo-Szene, deren Wiege im Hafenmilieu des späten 19. Jahrhunderts zu finden ist. Bisher unveröffentlichte historische Fotografien dokumentieren die typischen Tätowierungen der Hamburg er Arbeiterschaft um 1890. Tattoo-Legenden wie Christian Warlich („der König der Tätowierer“) und Herbert Hoffmann stehen für eine vielfältige und ausdrucksstarke Kunstform, die immer neue gestalterische Experimente hervorbringt . Einen Einblick geben Arbeiten lokaler Tattoo-Künstler, die sich von der Sammlung des Museums inspirieren ließen. Eine Videoprojektion zeigt zahlreiche Arbeiten renommierter Tätowier und Tätowiererinnen aus der aktuellen international en Szene, die sich durch eine Vielfalt an Stilrichtungen und neuen künstlerischen Bewegungen auszeichnet.

Ausstellung Tattoo
13. Februar bis 6. September 2015
Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
Steintorplatz
20099 Hamburg
T.: +49 (0)40 428134-880
F.: +49 (0)40 428134-999
www.mkg-hamburg.de

Montag, 9. Februar 2015

Schwebende Oldtimer: Jacob Munkhammar verleiht Flügel

Dank Photoshop muss nicht erst der Hoover-Antrieb erfunden worden sein, um hinreißende Fotos elegant schwebender klassischer Automobile bewundern zu können. Der schwedische Künstler Jacob Munkhammar entfernt mittels Bildbearbeitungssoftware einfach die Räder, verschließt die Radkästen und schon schweben meist französische Klassiker Citroen erhaben über der Erde.
www.facebook.com/JMunkhammarSG

Flying Citroen Ami; Fotos Jacob Munkhammar
Flying Citroen DS Showroom
Flying Renault R 16
Flying Tatra 603