Montag, 21. März 2011

Being Steve McQueen – ein bisschen wenigstens

Legendäres Auto mit legendärem Vorbesitzer Foto: Darin Schnabel ©2011 RM Auctions
Sich einmal fühlen wie Steve McQueen, der durch seine Filme und seine sein Privatleben als „King of Cool“ zu einer unsterbliche Stilikone geworden ist. Gleich zwei Möglichkeiten dazu bieten sich nun Fans des 1980 mit nur 50 Jahren verstorbenen US-Schauspielers. Sowohl privat, als auch in einigen seiner berühmtesten Filme spielten Autos und Motorräder eine große Rolle. In zwei Fahrzeugen lässt sich nun – das entsprechende Kleingeld vorausgesetzt – das Steve-McQueen-Feeling authentisch nach nacherleben.
Am 19./20. August 2011 kommt im kalifornischen Montery ein dunkelgrauer Porsche 911 unter den Hammer – aber nicht irgendein Porsche 911: denn RM Auctions versteigert den 1970-er Porsche 911S, den Steve McQueen in der Eingangsszene des legendären Rennfilms „Le Mans“ über französische Landstraßen steuerte. Nach den Dreharbeiten übernahm McQueen den Wagen in seinen privaten Fahrzeugpark. Später gab er ihn an einen prominenten Porsche-Liebhaber weiter, der den 911er nun zur Versteigerung anbietet.


Limited Edition 1968 Steve McQueen Mustang
Ein weiterer automobiler Klassiker, der immer untrennbar mit dem coolen Image von Steve McQueen verbunden sein wird, ist der dunkelgrüne Ford Mustang, den McQueen im Film Bullitt in einer spektakulären Verfolgungsjagd durch die Straßen von San Francisco steuerte.
Der US-Spezialist Gateway Classic Mustang lässt den 1968-er Ford Mustang Fastback nun in einer limitierten Auflage wieder auferstehen. Dabei werden alte 67-er und 68-er Mustangs mit modernen 450 PS V8-Triebwerken und zeitgemäßem Sportfahrwerk ausgestattet.
Auch der Innenraum wird im alten Stil behutsam mit moderner Klima- und Soundanlage an aktuelle Komfortansprüche angepasst.
Wer solch einen Traumwagen sein Eigen nennen möchte, sollte sich schnell seinen Bullitt-Mustang reservieren. Es gilt: „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“.

Preise und weitere Infos gibt es bei Gateway Classic Mustang.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen