Samstag, 5. März 2011

Top Hatter Buchtipp: Desert Birds von Werner Bartsch

Es sind unwirkliche Momentaufnahmen einer stillen und fremdartigen Welt: ein abgeschnittenes Cockpit ragt in den endlosen Wüstenhimmel, eine Gangway steht inmitten der verlassenen Weite, scheint auf Flugzeuge zu warten, die nicht mehr fliegen, auf Passagiere, die nicht mehr kommen. In den riesigen Wüsten im Südwesten der USA stehen hunderte von ausrangierten Flugmaschinen auf Halde und blicken ihrem Schicksal entgegen. Während man ihnen sonst stets in der Betriebsamkeit der Flughäfen dieser Welt begegnet, als Zentren in einem Geflecht von Aktivitäten, trifft man sie hier in der absoluten Einsamkeit. Kein Mensch weit und breit, keine Infrastruktur, keine Bewegung.
Der Hamburger Fotograf Werner Bartsch konzentriert sich in seinen Bildern auf das Neue, das entsteht wenn gewohnte Beziehungen von Objekt und Umgebung aufgelöst werden. Seine Arbeiten zeigen die Widersprüchlichkeit zwischen dem Objekt Flugzeug und dem Kontext der Wüste sowie die Spannung, die sich aus diesem Widerspruch ergibt.
Das ganz spezifische Zusammenspiel von Farben und Formen,die Stimmung des Lichts und die Endlosigkeit der kargen Flächen ergänzen sich zu einer einzigartigen Ästhetik, in der die Faszination, die von diesen Orten und Objekten ausgeht, spürbar wird.


Desert Birds von Werner Bartsch
Festeinband, 30 x 23 cm
112 Seiten, 50 Farbabb.
Deutsch/Englisch
ISBN 978-3-86828-179-8
36,00 Euro

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen