Samstag, 21. Mai 2011

Buchtipp "Jeep": Das Original – seit 70 Jahren


Vielleicht nicht gerade Sprachverwirrung, aber doch eine muntere Sprachenvielfalt herrscht, wenn es um Autos geht, die keinen Landstrich scheuen: Geländewagen, SUV, 4x4… Früher war das viel einfacher: Da gab es ein einziges Fabrikat und das hieß Jeep.

„Jeep“ – so heißt das Urbild aller vierradgetriebenen Geländefahrzeuge und so heißt auch das Buch aus dem Delius Klasing Verlag, in dem Jürgen Zöllter (Auswahl der Texte) und Markus Bolsinger (Fotos) das „Original – seit 70 Jahren“ (Untertitel) vorstellen und feiern. 1941 kam er sozusagen zur Welt, der Willys Jeep. Tausendsassa der US-Armee, unverwüstbares Vehikel, überall verwendbar und unverwechselbar in seiner robusten Beschaffenheit. Karriere gemacht hat der Jeep dann aber vor allem im Zivilbereich.

Er hat dabei mancherlei Gestalt angenommen und sich immer mal wieder einen anderen Namen zugelegt. Gibt sich als „Compass“ elegant und als „Wrangler“ sportlich, zeigt sich stämmig als „Patriot“ oder nobel als „Cherokee“ und hat dabei doch nichts von jener Trutzigkeit verloren, die noch das komfortabelste Modell als einen echten Jeep ausweist. Die ganze Familiengeschichte samt Stammbaum und Varianten führt dieses Buch auf, bietet Wissen mit historischem Tiefgang und voller Kenntnis für die Technik und das Design.

Auch auch andere Jeep-Spezialisten kommen im Buch zu Wort. Zum Beispiel Anne Philippi, die über das Verhältnis des Jeeps zu Jack London – zwei seelenverwandte Ikonen Amerikas – nachdenkt. Oder Nicole Hille-Priebe, die fragt, wie sich der Jeep (dieser Yankee) mit dem italienischen Ambiente Turins verträgt.

Großformatige Fotos, die Markus Bolsinger und einige seiner Kollegen rund um den Globus gemacht haben, zeigen den Jeep in allen Straßen- und Offroadlagen, aufgenommen vor mal prächtiger, mal maroder Kulisse.

„Jeep“ Das Original - seit 70 Jahren

156 Seiten, 129 Farbfotos, 6 S/W-Fotos
Format 27,5 x 29,5 cm
gebunden mit Schutzumschlag
Delius Klasing Verlag
ISBN 978-3-7688-3277-9
49,90 Euro

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen