Sonntag, 25. Dezember 2011

Cool Stuff: Denham Station Field Smock


 Das niederländische Label Denham wurde erst 2009 von Jason Denham ins Leben gerufen. Innerhalb kürzester Zeit schafften es „ the Jeanmaker“ aus Amsterdam ihre Denim-Marke zu einem der Top-Jeans-Labels weltweit zu machen. Ihr Markenzeichen, die Schneiderschere, soll das traditionelle Handwerk bei der Herstellung ihrer Stücke symbolisieren. Dazu machen innovative Schnitte und vielfältige Details gepaart mit hochwertigen Stoffen des Spezialisten Hiro aus Japan den Erfolg der Denham-Modelle aus.
Viele Anregungen für aktuelle Kollektionen kommen aus der hauseigenen „Garment Library“. In den vergangenen 15 Jahren hat Jason Denham einen beachtlichen Fundus an alten Jeans, klassischer Workwear und Militärbekleidung aus aller Welt zusammengetragen. Aus dieser „Design-Bibliothek“ kommen viele Ideen für interessante Details und Schnitte.
Der Denham Station Field Smock ist ein gutes Beispiel für diese gelungene Symbiose aus Schneidertradition und moderner, stylischer und zweckmäßiger Kleidung. Ein belgischer Parka, ein britischer Armee-Smock aus der Zeit des Falkland-Krieges und der Trenchcoat aus der eigenen Kollektion standen Pate bei der Entstehung der Jacke. Es sind die vielen kleinen Details, die sie so attraktiv machen: seien es die Abnäher in den Armbeugen, die umschlagbaren Manschetten, die Frontepauletten, die mit Leder unterlegten genieteten Knöpfe und schließlich die große Neopren-Innentasche, die genau auf die Größe des Apple iPads ausgelegt ist.

Preistipp: Momentan gibt es das gelungene zeitlose Stück zum Schnäppchenpreis von 349,95 € (statt 499,95 €) bei Zalando.
Ideenfundus: ein Ausschnitt aus der "Denham Garment Libary"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen