Samstag, 12. Mai 2012

Kamera in edlem Kalbsledergewand: die Leica »Edition Hermès«

Die Leica M9-P »Edition Hermès« in limitierter Auflage

Set der Leica M9-P »Edition Hermès«mit Tasche und drei Objektiven


Der traditionsreiche Kamerahersteller Leica hat jetzt mit der »Edition Hermès« eine neue, limitierte Serie vorgestellt: die Leica M9-P die in Zusammenarbeit mit dem Pariser Luxus- und Lederlabel entstanden ist, wird in einer limitierten Auflage angeboten. Die begrenzte Stückzahl, das einzigartige Produktdesign und die hochwertige Ausstattung mit vielen Extras machen sie dabei in jeder Hinsicht zu einer echten Besonderheit.
Highlight der Leica M9-P »Edition Hermès« ist das von Hermès gelieferte Kalbsleder „Veau Swift“ in der Farbe „Ocre“, mit dem die silbern verchromte Leica M9-P Kamera versehen ist. Das sehr weiche, edle Leder wird dabei nicht nur für das Kameragehäuse, sondern auch für den mitgelieferten Kameratrageriemen verwendet. Hinzu kommt das spezielle Design, das in Zusammenarbeit mit dem Automobildesigner Walter de’Silva entstanden ist. Komplett neu gestaltet wurden die äußeren Kameraelemente wie Deckkappe, Bodendeckel, Zeiteneinstellrad, Multifunktionsrad und Auslöser. Jede Kamera trägt neben der individuellen Seriennummer noch eine laufende Nummer, die auf die limitierte Auflage hinweist.
Die Leica M9-P »Edition Hermès« wird in zwei verschiedenen Ausführungen angeboten – wahlweise im Set mit einem oder drei Objektiven. Alle Objektive weisen dabei im Vergleich zu denen der Serienfertigung ebenfalls zahlreiche Detailunterschiede im Design auf, so dass Kamera, Objektive und Zubehör perfekt aufeinander abgestimmt sind.
Das erste Set der Leica M9-P »Edition Hermès« mit einer Gesamtauflage von 300 Exemplaren weltweit ist ab sofort verfügbar. Es beinhaltet neben der Kamera auch das silbern eloxierte Objektiv Leica Summilux-M 1:1,4/50 mm ASPH. und ist für 20.000 Euro erhältlich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen