Freitag, 25. Mai 2012

Automobil-Ikonen: Mercedes-Benz 300 SL Roadster - Grüß mir die Sonne

Ist fliegen wirklich schöner? Historische Mercedes-Benz Werbeaufnahme von 1960.
Mercedes-Benz Typ 300 SL Roadster neben North American F-86D

Freitag, 18. Mai 2012

Nützlich und schön: Design-Feuerlöscher aus Belgien

Mut zur Farbe: die SAFE-T Design-Feuerlöscher aus Belgien
Sie sind rund, rot und stehen hoffentlich meist völlig ungenutzt in Ecken herrum - gemeint sind die Feuerlöscher, die entweder aus Angst oder wegen einer Brandschutzvorschrift angeschafft, abgestellt und vergessen werden.
Die belgische Firma DNC TAG hat sich zur Aufgabe gemacht, diese unauffälligen Nothelfer aus ihrem Schattendasein heraus zu holen. Mit knalligen Designs und Farben oder in der Edelausführung mit Leder bezogen oder in schimmerndem Messing - die SAFE-T Feuerlöscher müssen sich nicht länger in dunklen Ecken, im Keller oder unter dem Autositz verstecken, sondern können nun dank passendem Design als dekoratives Objekt in jede Umgebung integriert werden.
Die Design-Pulverlöscher der Kategorie ABC sind 29 cm hoch und haben einen Durchmesser von 9 cm. Die farbigen Modelle kosten 89 Euro, die Exklusiv-Modelle in Leder oder mit hochwertigen Metalloberflächen kosten 189 Euro. Wer möchte, kann sich bei DNC TAG auch seinen individuellen Feuerlöscher gestalten lassen.

Mehr Informationen: www.dnctag.com

Samstag, 12. Mai 2012

Kamera in edlem Kalbsledergewand: die Leica »Edition Hermès«

Die Leica M9-P »Edition Hermès« in limitierter Auflage

Set der Leica M9-P »Edition Hermès«mit Tasche und drei Objektiven


Der traditionsreiche Kamerahersteller Leica hat jetzt mit der »Edition Hermès« eine neue, limitierte Serie vorgestellt: die Leica M9-P die in Zusammenarbeit mit dem Pariser Luxus- und Lederlabel entstanden ist, wird in einer limitierten Auflage angeboten. Die begrenzte Stückzahl, das einzigartige Produktdesign und die hochwertige Ausstattung mit vielen Extras machen sie dabei in jeder Hinsicht zu einer echten Besonderheit.
Highlight der Leica M9-P »Edition Hermès« ist das von Hermès gelieferte Kalbsleder „Veau Swift“ in der Farbe „Ocre“, mit dem die silbern verchromte Leica M9-P Kamera versehen ist. Das sehr weiche, edle Leder wird dabei nicht nur für das Kameragehäuse, sondern auch für den mitgelieferten Kameratrageriemen verwendet. Hinzu kommt das spezielle Design, das in Zusammenarbeit mit dem Automobildesigner Walter de’Silva entstanden ist. Komplett neu gestaltet wurden die äußeren Kameraelemente wie Deckkappe, Bodendeckel, Zeiteneinstellrad, Multifunktionsrad und Auslöser. Jede Kamera trägt neben der individuellen Seriennummer noch eine laufende Nummer, die auf die limitierte Auflage hinweist.
Die Leica M9-P »Edition Hermès« wird in zwei verschiedenen Ausführungen angeboten – wahlweise im Set mit einem oder drei Objektiven. Alle Objektive weisen dabei im Vergleich zu denen der Serienfertigung ebenfalls zahlreiche Detailunterschiede im Design auf, so dass Kamera, Objektive und Zubehör perfekt aufeinander abgestimmt sind.
Das erste Set der Leica M9-P »Edition Hermès« mit einer Gesamtauflage von 300 Exemplaren weltweit ist ab sofort verfügbar. Es beinhaltet neben der Kamera auch das silbern eloxierte Objektiv Leica Summilux-M 1:1,4/50 mm ASPH. und ist für 20.000 Euro erhältlich.

Samstag, 5. Mai 2012

Neulich bei den „Bosch Hockenheim Historic – Das Jim Clark Revival“ 2012







Bei der „Bosch Hockenheim Historic – Das Jim Clark Revival“ vom 13. bis 15. April 2012 auf dem Hockenheimring fuhren 278 Teilnehmer in elf Rennserien um die Positionen und boten den rund 21.500 Besuchern Motorsport der Spitzenklasse. Die weltweit einmalige Präsentation der "Race History on Track" mit Formel-Fahrzeugen aus sechs Jahrzehnten, die Sonderausstellungen über Jim Clark, Stefan Bellof und der historischen Rennfahrzeug-Transporter rundeten den gelungenen Saisonauftakt der Szene auf dem Hockenheimring ab. Ergänzt wurde das Event durch den emotionalen, knapp gescheiterten Guinness Weltrekordversuch und die Designpreis-Vergabe der Designschule Pforzheim.
„Diese Vielfalt an Motorsport zum Anfassen zeichnet die Bosch Hockenheim Historic aus. Die herrlichen Fahrzeuge aus vielen Jahrzehnten repräsentieren die gesamte Motorsportgeschichte und damit die mittlerweile 80-jährige Tradition am Hockenheimring. Eine schönere und passendere Auftaktveranstaltung für unsere Jubiläumssaison hätten wir uns nicht wünschen können “, erklärte Georg Seiler, Geschäftsführer der Hockenheim-Ring GmbH, erfreut nach diesem Wochenende.
Mehr Infos: www.hockenheim-historic.de

Mehr Foto:
„Bosch Hockenheim Historic – Das Jim Clark Revival“ 2012

Donnerstag, 3. Mai 2012

Automuseum Prototyp Hamburg:
"KönigsKlasse – Rennsportfotos der Sayn-Wittgenstein-Collection"

 Boxenstopp Ford GT40 ©Sayn-Wittgenstein-Collection
 Die Sonderausstellung „KönigsKlasse – Rennsportfotos der Sayn-Wittgenstein-Collection“ im Automuseum Prototyp erzählt bis zum 1. Juli 2012 anhand von Fotografien aus der Sayn-Wittgenstein-Collection von den Königen der Rennstrecke – den Rennfahrern der 1950er bis 1970er Jahre. Gezeigt werden neben den Fotografien auch Fahrzeuge aus dem Rennsport der damaligen Zeit, wie z. B. ein Lola-Abarth Formel 2 von 1977, von dem nur 2 Exemplare gebaut wurden.
Marianne Fürstin zu Sayn-Wittgenstein-Sayn, geboren 1919 in Salzburg, portraitierte als passionierte Fotografin aus unmittelbarer Nähe Rennfahrerlegenden wie Juan Manuel Fangio, Wolfgang Graf Berghe von Trips, Jochen Rindt und Niki Lauda.
Es sind jedoch keine Portraitfotos im klassischen Sinne. Es sind vielmehr Momente des Augenblicks, in denen die Könige der Rennstrecke auf ihren Einsatz warten, in der Startaufstellung dem Rennen entgegenfiebern und bei Sieg und Niederlage ihren Emotionen Ausdruck verleihen.
Die freundschaftlichen Verbindungen der Fürstin zu den Größen des Motorsports ermöglichten Ihr beeindruckende Momentaufnahmen zu schaffen. Bereits im Alter von neun Jahren hat sie die ersten Fotos gemacht, nach Schulbesuch und Matura 1938 besuchte sie die Münchner Blocherer-Kunstschule. Über 300.000 Rennsportfotos sind in der Sayn-Wittgenstein-Collection archiviert – als Schätze eines aufregenden Lebens. Noch heute lebt die 92-jährige leidenschaftliche Gesellschaftsfotografin in Fuschl bei Salzburg. Ihre Antriebsfeder, unermüdlich an dem einzigartigen Zeitdokument zu arbeiten, ist ihr erster Gedanke an jedem Morgen: „Wen werde ich heute kennen lernen, und was werde ich erleben?!“

„KönigsKlasse – Rennsportfotos der Sayn-Wittgenstein-Collection“

AUTOMUSEUM PROTOTYP
Shanghaiallee 7 (HafenCity), 20457 Hamburg
28. April bis zum 1. Juli 2012
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
www.prototyp-hamburg.de