Samstag, 29. Juni 2013

BMW R 60/5 Restoration: "The Kraut Escape" - OMG, ready for reassambling

"E pluribus unum": only a portion of the parts that need to be reunited at the end.
Reupholstered Genuine Leather  "Behörden" Single-Seat and Tankbox Cover with tribute to "The Great Escape" Sticker.
Many thanks for the nice Upholstery work of  Autosattlerei
Grölz, Gießen

Donnerstag, 27. Juni 2013

Top Hatters private Sale: Original Holzschnitt "Muk-O-Mat", 2011 von David Weiß, signiert, limitiert 8/16

 Zum Verkauf kommt wegen Platzmangel ein Holzschnitt-Druck, handsigniert und limitiert (8/16)
des Künstler David Weiß aus Witzenhausen. Das Format ist 42 x 60 cm.
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=290938187562

Freitag, 21. Juni 2013

Laurent Callot Photographies: Cafe Racer Girl at Circuit de Reims

All Images: Laurent Callot




Santa Fe Event 2013 am 22./23. Juni 2013 in Overloon, NL

Am 22. und 23. Juni 2013 findet im geschichtsträchtigen Wald rund um das Widerstands- und Weltkrieg-II-Museum (Oorlogsmuseum) in Overloon das Santa Fe-Event statt. Der Park um das Museum verwandelt sich in ein stilechtes Heerlager mit Hunderten von originalen Militärfahrzeugen, wie zum Beispiel Jeeps, Motorräder, Transportfahrzeuge, Halbketten- und Kettenfahrzeuge sowie Panzer des britischen, kanadischen und amerikanischen Militärs.


Mehr Infos:  
www.oorlogsmuseum.nl

Donnerstag, 20. Juni 2013

Top Hatters Tipp: Original "Missouri Meerschaum Co." Maiskolbenpfeifen

Top Hatters Tipp für laue Sommerabende: die gute alte Maiskolbenpfeife. Popeye, Huckleberry Finn und General Douglas MacArthur lassen grüßen.
Die Corn Cob Pfeifen werden tatsächlich aus dem Kolben des Mais gefertigt und sind hart und widerstandsfähig wie Holz. Dabei ist das Gewicht erstaunlich gering, was sie angenehm sind in der Handhabung macht.
Die "Original Missouri Meerschaum" Corn Cob Pfeifen können auf eine lange Tradition zurückblicken. Die Pfeifen werden in den USA aus speziellem, stark verholzten Maiskolben nach traditioneller Art gefertigt. Ein Weichholzstiel ragt in den Kopf hinein und bildet den Boden der Kopfbohrung. Die Maiskolbenpfeifen bekommt man in verschiedensten Variationen. Die Investition ist mit 10 - 15 Euro denkbar gering. Erhältlich z.B. bei www.tabak-pietsch.de
Eine Maiskolbenpfeife steckt meist im Mundwinkel von Superseemann Popeye
Die extralange Version der Corn Cob gehörte zum Markenzeichen von Weltkriegsheld General Douglas MacArthur.

Mittwoch, 19. Juni 2013

Limitierte Sonderedition: LEICA D-LUX 6 „Edition by G-Star RAW“

Individuelle Kompaktkamera für Fashionliebhaber
Limitiert: Leica D-Lux 6 „Edition by G-Star RAW“ mit klassischer Ledertasche.

Leica hat in Kooperation mit der niederländischen Modemarke G-Star eine Sonderedition der Kompaktkamera Leica D-Lux 6 gestaltet. Angelehnt an die G-Star RAW Kollektion, zeigt sich die neue Leica D-Lux 6 „Edition by G-Star RAW“ in einem ungewöhnliches Farbkonzept. Das Gehäuse der Kamera ist im typischen RAW-Design des Labels gestaltet und mit der Bezeichnung „LEICA BY G-STAR RAW … JUST THE PRODUCT“ versehen. Einzigartig ist die neue Belederung mit markanter Punktstruktur, die erstmals bei einer Leica Kompaktkamera zum Einsatz kommt. Die Leica D-Lux 6 „Edition by G-Star RAW“ wird als Set zusammen mit einer Kameratasche aus braunem Leder, ebenfalls im RAW-Look mit G-Star Logo, angeboten. Zum Lieferumfang gehören auch ein Trageriemen sowie eine passende Handschlaufe,die beide aus dem gleichen Leder gefertigt sind. Das Set der Leica D-Lux 6 „Edition by G-Star RAW“ ist weltweit limitiert und ab sofort in ausgewählten Leica Stores für eine unverbindliche Preisempfehlung von 990 Euro erhältlich. Die technischen Spezifikationen der Leica D-Lux 6 „Edition by G-Star RAW“ entsprechen dem serienmäßigen Kameramodell. Die Kompaktkamera Leica D-Lux 6 vereint lichtstarke Optik mit einem für das Kompaktkameraformat besonders großen 1,7"-CMOS-Bildsensor. Ihr Objektiv mit einer Brennweitenspanne von 24 bis 90 mm (äquivalent Kleinbildformat) deckt viele fotografische Anwendungen ab und macht die Kamera von der Makro-, über weitwinklige Architektur- und Landschafts- bis hin zu Reportage- und Porträtfotografie vielseitig einsetzbar.
www.g-star.com
leica-camera.com 

Montag, 10. Juni 2013

"Schlafende Automobilschönheiten" in Kassel - in Schönheit sterben?

Das französische Nationalmuseum Cite de l´Automobile mit Sitz in Mulhouse im Elsass präsentiert vierzig automobile Raritäten der weltberühmten  Oldtimersammlung der Gebrüder Schlumpf in verschiedenen Erhaltungsstadien.





Noch bis 31. Juli 2013 sind die Automobile in Kassel anlässlich der 1100 Jahr Feier der Stadt in der passenden Umgebung einer alten Werkshalle im Unternehmenspark Lilienthalstraße 25 (UPK), Halle 19 zu bewundern.
Unternehmenspark Kassel (UPK)
Lilienthalstr. 25, (Halle 19)
34123 Kassel
www.schlafende-automobilschoenheiten.de




Mehr Fotos:
Schlafende Automobilschönheiten, Kassel

Freitag, 7. Juni 2013

Top Hatters neue Digitalkamera: die Qual der Wahl

Samsung NX300: Im Retrogewand verbirgt sich Hightech auf höchstem Niveau. APS-C Sensor 20-Megapixel, Hybrid-AF, AMOLED-Touchscreen und Dual-Band-Wi-Fi. Und mit einem flachen Pancake-Objekiv klein genug, um immer dabei zu sein.
Bei amazon.de für ca. 657 Euro

Fujifilm X20: wunderschönes Retro-Design in hochwertiger Ausführung. Optischer Sucher mit digitalen Einblendungen. Leider kein Wechselobjektiv. Bei amazon.de für ca. 524 Euro

Pansasonic Lumix GF6: sehr kompakte spiegellose Micro-Four-Thirds-Systemkamera mit 16 Megapixel, WLAN und hervorragender Technik. Bei amazon.de für ca. 600 Euro

Mittwoch, 5. Juni 2013

Leica Oskar Barnack Preis 2013: "Tiksi" von Evgenia Arbugaeva - eisige Märchenwelt in der sibirischen Tundra

Preisträgerin des Leica Oskar Barnack Preises 2013 ist die aus Sibirien stammende Evgenia Arbugaeva. Sie erhält den renommierten Fotopreis für die Bilderserie „Tiksi“, ein Projekt über die gleichnamige Kleinstadt an der arktischen Küste Nordsibiriens.



In ihrer Fotostrecke „Tiksi“ widmet sich Evgenia Arbugaeva dem arktischen Alltag in ihrer Geburtsstadt. Einst wichtige Militär- und Wissenschaftsbasis inmitten der Tundra Sibiriens, ist die damalige Bedeutung der Hafenstadt längst nicht mehr sichtbar. Mit dem Zerfall der Sowjetunion und der Wirtschaftskrise in den 1990er Jahren sank die Bevölkerungszahl des Ortes dramatisch. Waren die Bewohner zu Sowjetzeiten noch relativ gut versorgt, gibt es heute kaum noch Arbeits- und Lebensmöglichkeiten. Als Folge der sich stetig verschlechternden Lebensumstände haben immer mehr Menschen die Siedlung verlassen.
Auf eindringliche und poetische Weise verleiht die Fotografin in ihren Aufnahmen der verlassenen, arktischen Eislandschaft und den dort lebenden Menschen eine faszinierende Schönheit. Schlicht und ohne ablenkende Details präsentiert sie Szenen aus dem Alltag. Die Bilder erzählen von der Auseinandersetzung der Bewohner mit der anhaltenden Kälte, den Entbehrungen und der Einsamkeit. Dabei wirkt der Blick der Fotografin auf die Heimat sehr liebevoll. Ihre Aufnahmen strahlen einen fast märchenhaften Zauber aus, von dem der Betrachter in den Bann gezogen wird.
Evgenia Arbugaeva, Jahrgang 1985, arbeitet als freie Fotografin in Russland und New York. Sie hatte bereits verschiedene Einzelausstellungen und Veröffentlichungen beispielsweise in Magazinen wie Elite Traveller und Zoom.