Freitag, 19. Juni 2015

Rückblick Triumph Media-Days 2015 – Staub, Schweiß und qualmende Reifen

Gefahrlos an schräge Kurvenlagen herantasten.
Alle Fotos Markus Jahn für Triumph Deutschland
Ein ganz besonderes Programm wartete dieses Jahr auf die Teilnehmer der Triumph Media-Days: Statt auf öffentlichen Straßen konnten die Modelle des britischen Traditionsherstellers dieses Mal auf abgesperrtem Terrain probegefahren werden. Unter Anleitung erfahrener ADAC Instruktoren hatten die Medienvertreter die Gelegenheit, den aktuellen Triumph-Bikes gefahrlos auch auf der „letzten Rille“ auf den Zahn fühlen – sowohl On-, wie auch Offroad.

„In diesem Jahr wollten wir den Teilnehmern unserer jährlichen ‚Media-Days‘ bewusst eine neue Testoption unserer Motorräder bieten“, erklärt Uli Bonsels, Pressesprecher von Triumph Deutschland. „Daher haben wir in Zusammenarbeit mit unserem langjährigen Kooperationspartner, dem ADAC Fahrsicherheitszentrum Rhein-Main, auf deren Trainingsflächen ein mehrstufiges Programm für die Journalisten und Blogger zusammengestellt.“
Immer wieder gab es Manöverkritik ...
.... und Lob bei Verbesserungen.
Ein Angebot, das die Teilnehmer vor Ort gerne und ausgiebig nutzten: Am 11. und 12. Juni 2015 konnten insgesamt 26 Fachjournalisten der Motorpresse, Vertreter von weiteren Printmedien wie Tageszeitungen, Wirtschaftsmagazinen sowie Motorrad-Blogger nahezu alle Fahrzeuge der Triumph-Palette ausgiebig testen – sowohl im Rahmen von angeleiteten Trainingssessions durch die Instruktoren des Automobilclubs als auch bei freien Runden. Dafür stand sowohl das weitläufige Areal des Fahrsicherheitszentrums im hessischen Gründau als auch eine Geländestrecke in Wächtersbach-Aufenau zur Verfügung.

 „Seit vier Jahren kooperieren wir im Rahmen unserer Motorrad-Trainings sehr erfolgreich mit Triumph Deutschland“, erklärt Stefan Röhn, der Leiter des ADAC Fahrsicherheitszentrums Rhein-Main. „Bislang konnten bereits die Teilnehmer unserer Wiedereinsteiger-Trainings auf eine Auswahl von Triumph-Bikes Bikes für das komplette Training zurückgreifen, sowie die Teilnehmer bei allen anderen Motorradtrainings gerne einzelne Maschinen ausprobieren. Da dieses Angebot sehr großen Anklang gefunden hat, haben wir diese Option nun ausgedehnt: Bei unseren neuen Offroad-Seminaren für Reiseenduro-Piloten stehen daher nun Triumph Tiger für die Geländefahrten zur Verfügung.“

Die Teilnehmer bei den Triumph Media-Days gehörten nun zu den ersten Personen, die dieses in der Saison 2015 erstmals angebotene Enduro-Schulungsangebot des ADAC testen konnten. Mit den ebenfalls neu auf den Markt eingeführten Triumph Tiger 800 XCx standen dabei neben Übungen zum Brems- und Traktionsverhalten auf losem Untergrund auch von ADAC-Instruktoren angeleitete Sektionstrainings auf dem Off-Road-Gelände auf dem Programm.
Qualmende Reifen bei der Vollbremsübung mit der Triumph Scrambler ohne ABS.

Jede Übungssektion wurde von erfahrenen ADAC Instruktoren erläutert.

Die einhellige Meinung der Teilnehmer: Die neue Tiger besitzt auch abseits fester Straßen eine rundum gute Performance. Die Offroad-Trainingsoption bei den Media-Days war daher eine ebenso spannende wie lehrreiche Gelegenheit, auch diese Eigenschaften von Triumph-Motorrädern testen zu können und ganz nebenbei auch das eigene Fahrkönnen im Gelände zu verbessern.

Das ADAC Fahrsicherheitszentrum Rhein-Main ist eines der größten Trainingszentren für Fahrsicherheit in Deutschland. Auf einem rund 90.000 Quadratmeter großen Areal in Gründau (Hessen) bietet das Zentrum ein breitbandiges Angebot von Trainings für Auto- und Motorradfahrer. Neu im Programm sind Gelände-Trainings für Fahrer von Reiseenduros, die auf dem nahegelegenen Offroad-Parcours in Wächtersbach-Aufenau abgehalten werden. Weitere Infos unter: www.fsz-rhein-main.de. Direkt zu den Trainings und deren Preisen/Buchung geht es  hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen