Freitag, 24. Juli 2015

Back to the Future: Yamahas lässige XSR 700

Yamaha XSR 700 - moderne Technik cool verpackt

Mit einem waschechten "Hipsterbike" will nun die einst strahlende Marke Yamaha wieder Boden im wachsenden Motorradmarkt gut machen. Die Erfolge von BMWs RNineT oder Ducatis Scrambler haben das Potential einer neuen, jungen Philosophie aufgezeigt. Mit ihrem Sport Heritage Angebot will auch Yamaha an legendäre Motorräder aus vergangener Tage anknüpfen: SR 400, VMAX und XJR 1300 sind Neuauflagen von Stilikonen aus der Vergangenheit, die mit modernster Motorradtechnik aufgeladen wurden.

Für diese neue Philosophie hat Yamaha den Slogan ‘Faster Sons’ kreiert - die Söhne wollen mit Respekt die Arbeit ihrer Väter fortführen und dann mit ihren Maschinen schneller unterwegs sein.

Keinen geringeren als den legendären japanischen Customizer Shinya Kimura hat Yamaha nun ins Boot geholt, um die Faster Sons Philosophie mit Leben zu füllen und den Mitbewerbern nicht das Feld der "Hipsterbikes" zu überlassen.

Aus der Kooperation mit Kimura geht nun auch das erste Serienmotorrad von Yamaha hervor, das mit jedem Detail die Faster Sons Philosophie widerspiegelen soll. Die neue XSR700 ist ein sehr lässig gestaltetes Bike, das mit seinem Retro-Design an die legendäre Yamaha XS650 erinnern soll.
Die XSR700 hat aber nicht nur ein supercooles Design zu bieten, sondern kann auch mit der moderner Yamaha-Technologie glänzen.

Alutank in Retroform
Der Stil der XSR700 wird von einer ganzen Reihe hochwertiger Bauteile betont. Der Fahrer kann auf der zweifach strukturierten Ledersitzbank das authentische Retro-Gefühl genießen. Übrigens ist die Sitzbank auf einem angeschraubten Rahmenheck montiert, was Umbauarbeiten erleichtert. Der Scheinwerfer ist ebenso im Old-School-Style designt wie seine Halterungen. Und auch der Alu-Tank erinnert den Fahrer daran, dass er auf einem Faster Sons Motorrad sitzt – dem ersten seiner Art. Ihre Ausnahmestellung unterstreicht die XSR700 mit ihrem geringen Gewicht von nur 186 kg fahrfertig.

Dank des weit nach hinten gekröpften Lenkers nimmt der Fahrer eine lässige, aufrechte Sitzhaltung ein und blickt auf einen traditionell gestalteten Tachometer. Damit kein High-Tech-Bauteil den klassischen Auftritt stört, liegen elektronische Bauteile unter einer Abdeckung aus Drahtgeflecht. Die Verwendung von hochwertigen Metallbauteilen aus Aluminium, wie zum Beispiel die Streben der vorderen Radabdeckung und die Kühlerabdeckungen, unterstreichen den Retro-Style. Für den stilvollen Klang ist ein kurzer Schalldämpfer zuständig, und die Pirelli Phantom Reifen passen nicht nur mit ihrer Profilgestaltung zur XSR700, sondern sorgen auch für eine gute Haftung.

Die neue XSR700 beeindruckt aber nicht nur mit ihrem coolen Auftritt, auch die Fahreigenschaften müssen sich nicht verstecken. Dazu trägt der Zweizylinder-Reihenmotor von Yamaha mit 700 ccm Hubraum mit Crossplane-Kurbelwelle bei, der in jedem Drehzahlbereich reichlich Kraft und eine enorme Beschleunigung bietet.

Weil ein starker Motor auch in einem hochwertigen Fahrwerk sitzen sollte, ist die XSR700 mit einem kompakten, leichten und stabilen Rahmen ausgestattet, der eine 530 mm lange Schwinge zur Hinterradführung aufnimmt. Die Lenkgeometrie sorgt in Verbindung mit der günstigen Schwerpunktlage für ein leichtfüßiges Handling und eine überragende Ausgewogenheit.
Zur modernen Technik am klassisch gestalteten Motorrad gehören außerdem leichte 10-Speichen-Räder aus Aluminium, 282 mm große Bremsscheiben im Wave-Design und Vierkolben-Bremszangen vorn sowie das serienmäßige ABS.

Die individuelle Gestaltung des eigenen Fahrzeugs spielt bei den Liebhabern der Sport Heritage Modelle von Yamaha eine wichtige Rolle, denn sie wollen auch gern ihren persönlichen Lebensstil zum Ausdruck bringen. Diesen Wunsch wird auch die XSR700 gerecht, denn Yamaha wird auch für das neue Modell viel Zubehör anbieten. Sämtliche Bauteile lassen sich einfach montieren, weil sie für das Modell maßgeschneidert sind und die XSR700 es den Veredlern leicht macht, Zubehör anzubauen. Außerdem haben schon einige der weltweit besten professionellen Customizer angekündigt, für die XSR700 Nachrüstbauteile entwickeln zu wollen, weil sie von der Konzeption restlos begeistert sind. Weitere “Yard Built” Bauteile werden später im Jahr vorgestellt.
Zubehör und Bekleidung runden
das lässige XSR 700 Gesamtpaket ab
Damit sich die Fahrer eines Faster Sons Modells auch stilecht einkleiden können, entwirft Yamaha eine komplette Bekleidungs-Kollektion. Zum Bekleidungs-Angebot werden neben supercoolen Lederjacken auch Sport Heritage Handschuhe und Helme gehören. Außerdem wird Yamaha Bekleidung für eine perfekte Sonntagmorgen-Ausfahrt, eine Spritztour zum Lieblings-Café oder für die Tour zum Mekka der Custombike-Szene, dem Wheels & Waves Festival in Biarritz, Frankreich, anbieten.

Die Hipster-Yamaha XSR 700 soll ab Januar 2016 in den Farben Forest Green und Garage Metal erhältlich sein. Der Preis steht noch nicht fest.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen