Samstag, 6. Mai 2017

45. AvD-Oldtimer-Grand-Prix vom 11. bis 13. August 2017: „Racing.Pur.Erleben.“ auf dem Nürburgring


Vom 11. bis 13. August 2017 können sich Oldtimer-Fans wieder auf eine spektakuläre und einzigartige Zeitreise durch sieben Jahrzehnte Motorsportgeschichte freuen. Weit über 500 Rennwagen machen den AvD-Oldtimer-Grand-Prix zu einem wahren Festival des historischen Motorsports und zu einer der größten und beliebtesten Oldtimer-Rennveranstaltungen auf der Welt.

Die Zuschauer erwarten herausragende Starterfelder, in denen sich seltene und wertvolle Klassiker tummeln. Von Tourenwagen und GTs über Sportprototypen bis hin zu Formel-1-Boliden der 70er und frühen 80er Jahre ist dabei die ganze Palette motorsportlicher Faszination zu bestaunen.

Unter dem Motto „Racing.Pur.Erleben.“ können sich Oldtimer-Fans wieder auf eine spektakuläre Zeitreise durch sieben Jahrzehnte Motorsportgeschichte freuen. Weit über 500 Rennwagen machen den AvD-Oldtimer-Grand-Prix zu einem Festival des historischen Motorsports und zu einer der größten und beliebtesten Oldtimer-Rennveranstaltungen auf der Welt. Denn wer vom 11. bis 13. August als Gast zum Nürburgring kommt, kann weit über 20 Rennen, Gleichmäßigkeitsprüfungen und Präsentationen erleben. Rennwagen aus allen Leistungsklassen, Epochen und Disziplinen machen die Faszination vergangener Motorsport-Epochen lebendig. Wer als Aktiver teilnehmen will, der hat die Wahl zwischen zehn Rennklassen, dem Programm der Vorkriegsrennwagen, Präsentationen oder auch dem OGP-Trackday, der Oldtimer-, Youngtimer- und Supersportwagenfahrer am Freitag (11. August) auf die Nordschleife lockt.

Neu im Programm: Rennen für DTM-, ITC- und STW-Tourenwagen
Wer den neuen Slogan wörtlich nimmt, der darf sich beim AvD-Oldtimer-Grand-Prix auf ein Wochenende voller Motorsport-Atmosphäre freuen. Neu ist in diesem Jahr ein Rennen für Tourenwagen aus DTM, ITC und STW der Jahre 1984 bis 1999. Nachdem diese Fahrzeuge sich in den vergangenen Jahren zunächst im Rahmen von Demofahrten und dann als Gleichmäßigkeitsprüfung als Magnet für Zuschauer und Teilnehmer erwiesen haben, gibt es inzwischen eine Rennserie für diese attraktive Klasse. Zum Lauf auf dem Nürburgring, wo eine der Wiegen der DTM steht, werden viele prominente Zeitzeugen und Fahrzeuge erwartet. Der Lauf ist damit eine gelungene Ergänzung zu den Rennen für Tourenwagen und GT der 50er bis 70er Jahre sowie für das beliebte Revivalrennen DRM (Deutsche Rennsport-Meisterschaft 1972 – 1981).

Historische Rennwagen: Nicht nur im Rennen zu erleben
Als wäre das Rennprogramm mit seinen zehn Klassen nicht schon umfangreich genug, gibt es beim AvD-Oldtimer-Grand-Prix noch viel mehr zu bestaunen. So laden die Veranstalter wieder gemeinsam mit dem Allgemeinen Schnauferl Club (ASC) zur Reise in die Gründertage des Nürburgrings, der in diesem Jahr seinen 90. Geburtstag feiert, ein: Die Vintage Sports Car Trophy & The ASC Trophy bietet den Vorkriegsrennwagen Gleichmäßigkeitsprüfungen auf der Grand-Prix-Strecke sowie Ausfahrten auf die Nordschleife und in die Umgebung des Rings. In Demonstrationsläufen sind außerdem die tollen historischen Rallyefahrzeuge von Slowly Sideways sowie Fahrzeuge der Skoda-Motorsportgeschichte zu sehen. Ein Muss ist auch der Bummel durch das Fahrerlager. Hier sind nicht nur die Teilnehmerfahrzeuge der Rennen zu finden, sondern auch viele weitere Attraktionen. Ein wichtiger Anziehungspunkt ist erneut der Auftritt von Porsche in der Mercedes-Arena, der in diesem Jahr noch einmal größer wird. Aber auch Jaguar ist erneut im Fahrerlager vertreten, Ferrari feiert seinen 70. Geburtstag und vieles mehr.

Vom 11. bis 13. August 2017 können sich Oldtimer-Fans wieder auf eine spektakuläre und einzigartige Zeitreise durch sieben Jahrzehnte Motorsportgeschichte freuen. Weit über 500 Rennwagen machen den AvD-Oldtimer-Grand-Prix zu einem wahren Festival des historischen Motorsports und zu einer der größten und beliebtesten Oldtimer-Rennveranstaltungen auf der Welt.

Die Zuschauer erwarten herausragende Starterfelder, in denen sich seltene und wertvolle Klassiker tummeln. Von Tourenwagen und GTs über Sportprototypen bis hin zu Formel-1-Boliden der 70er und frühen 80er Jahre ist dabei die ganze Palette motorsportlicher Faszination zu bestaunen.

Unter dem Motto „Racing.Pur.Erleben.“ können sich Oldtimer-Fans wieder auf eine spektakuläre Zeitreise durch sieben Jahrzehnte Motorsportgeschichte freuen. Weit über 500 Rennwagen machen den AvD-Oldtimer-Grand-Prix zu einem Festival des historischen Motorsports und zu einer der größten und beliebtesten Oldtimer-Rennveranstaltungen auf der Welt. Denn wer vom 11. bis 13. August als Gast zum Nürburgring kommt, kann weit über 20 Rennen, Gleichmäßigkeitsprüfungen und Präsentationen erleben. Rennwagen aus allen Leistungsklassen, Epochen und Disziplinen machen die Faszination vergangener Motorsport-Epochen lebendig. Wer als Aktiver teilnehmen will, der hat die Wahl zwischen zehn Rennklassen, dem Programm der Vorkriegsrennwagen, Präsentationen oder auch dem OGP-Trackday, der Oldtimer-, Youngtimer- und Supersportwagenfahrer am Freitag (11. August) auf die Nordschleife lockt.

Neu im Programm: Rennen für DTM-, ITC- und STW-Tourenwagen
Wer den neuen Slogan wörtlich nimmt, der darf sich beim AvD-Oldtimer-Grand-Prix auf ein Wochenende voller Motorsport-Atmosphäre freuen. Neu ist in diesem Jahr ein Rennen für Tourenwagen aus DTM, ITC und STW der Jahre 1984 bis 1999. Nachdem diese Fahrzeuge sich in den vergangenen Jahren zunächst im Rahmen von Demofahrten und dann als Gleichmäßigkeitsprüfung als Magnet für Zuschauer und Teilnehmer erwiesen haben, gibt es inzwischen eine Rennserie für diese attraktive Klasse. Zum Lauf auf dem Nürburgring, wo eine der Wiegen der DTM steht, werden viele prominente Zeitzeugen und Fahrzeuge erwartet. Der Lauf ist damit eine gelungene Ergänzung zu den Rennen für Tourenwagen und GT der 50er bis 70er Jahre sowie für das beliebte Revivalrennen DRM (Deutsche Rennsport-Meisterschaft 1972 – 1981).

Historische Rennwagen: Nicht nur im Rennen zu erleben
Als wäre das Rennprogramm mit seinen zehn Klassen nicht schon umfangreich genug, gibt es beim AvD-Oldtimer-Grand-Prix noch viel mehr zu bestaunen. So laden die Veranstalter wieder gemeinsam mit dem Allgemeinen Schnauferl Club (ASC) zur Reise in die Gründertage des Nürburgrings, der in diesem Jahr seinen 90. Geburtstag feiert, ein: Die Vintage Sports Car Trophy & The ASC Trophy bietet den Vorkriegsrennwagen Gleichmäßigkeitsprüfungen auf der Grand-Prix-Strecke sowie Ausfahrten auf die Nordschleife und in die Umgebung des Rings. In Demonstrationsläufen sind außerdem die tollen historischen Rallyefahrzeuge von Slowly Sideways sowie Fahrzeuge der Skoda-Motorsportgeschichte zu sehen. Ein Muss ist auch der Bummel durch das Fahrerlager. Hier sind nicht nur die Teilnehmerfahrzeuge der Rennen zu finden, sondern auch viele weitere Attraktionen. Ein wichtiger Anziehungspunkt ist erneut der Auftritt von Porsche in der Mercedes-Arena, der in diesem Jahr noch einmal größer wird. Aber auch Jaguar ist erneut im Fahrerlager vertreten, Ferrari feiert seinen 70. Geburtstag und vieles mehr.

Frühbucher erhalten bis Ende Juni 20 Prozent Rabatt auf den Ticketpreis
Tickets für den AvD-Oldtimer-Grand-Prix gibt es im Vorverkauf zwischen 28 Euro (Tageskarte Freitag) und 44 Euro (Tageskarte Samstag), die Wochenendkarte kostet 65 Euro (jeweils zzgl. Versand und Gebühren). In jedem Ticket sind der Fahrerlager-Eintritt sowie die freie Platzwahl auf allen geöffneten Tribünen inklusive. Einen besonderen Rabatt erhalten Frühbucher noch bis 30. Juni 2017: Wer sein Ticket bis dahin erwirbt, der erhält einen Rabatt von 20 Prozent auf den Eintrittspreis.

Weitere Infos unter www.avd-ogp.de

Dienstag, 28. Februar 2017

VETERAMA am Hockenheimring vom 31.03.–02.04.2017: Die Schraubersaison kann beginnen!

Alle, die schrauben und sich mit dem Thema Old- und Youngtimer beschäftigen, kennen das: über den Winter stehen die Schätze in den Garagen und es gibt keinen Anlass, die zwei- und vierrädrigen Klassiker zu bewegen. Manch einer hat auch ein Objekt zum Restaurieren ergattert und jetzt wird es langsam Zeit, sich damit zu beschäftigen. Also los geht’s zur Teilesuche auf der VETERAMA in Hockenheim.





Hier trifft man auf Hobbysammler, die ihren Keller oder Speicher räumen und einiges loswerden möchten, meist zu guten Preisen. Profihändler helfen dabei, Originalteile zu beschaffen, oder Sie erwerben einfach ein fertiges Objekt, um nicht schrauben zu müssen.

In diesem Jahr wird die VETERAMA Show-Arena sicherlich wieder zum Publikumsmagnet. Hier haben Besucher die Möglichkeit, mit ihrem Old- oder Youngtimer, der mindestens 30 Jahre alt ist, einen kostenlosen Parkplatz auf dem Veranstaltungsgelände in Anspruch zu nehmen.

Die Clubszene empfängt in den Boxen, die als Hallenplätze genutzt werden, Mitglieder und Interessenten - hier ergeben sich immer nette Gespräche und man kann sich kurz von seinem langen Marsch vom Veterama Gelände erholen. Das kann man übrigens auch in unserem Cateringzelt im Feld 1, hier stehen ausreichend Sitzplätze zur Verfügung.

Die Moped-Garage präsentiert sich in diesem Jahr wieder spektakulär: Es wird am Stand eine Autogrammstunde mit dem Rennfahrer H. G. Anscheidt, mehrfacher Deutscher Meister mit Suzuki 1967, 1968 und Entwickler bei Kreidler, geben. Es gibt auch was zum Gucken: Die Mädels am Stand sind im 50er-Jahre-Armee-Look gekleidet.

Als Rahmenprogramm konnten wir wieder eine schöne Kooperation mit der IDS-Driftserie eingehen:
Driften ist nicht erst seit dem Kinofilmklassiker Fast & Furious bekannt, sondern seit inzwischen mehr als 10 Jahren auch als innovativer Motorsport in ganz Europa etabliert.
Spätestens seit dem Start des ADAC-Drift-Cups im Jahr 2015 erfreut sich der Driftsport auch in Deutschland einer immer größer werdenden Bekanntheit und Fangemeinde.

Es gibt zwar keine Statistik, wie viele historische Fahrzeuge ohne VETERAMA längst in einem dauerhaften Dornröschenschlaf versunken wären, aber eines ist sicher: Viele Tausende Oldtimer in ganz Europa verdanken ihre ewige Jugend der Ersatzteilversorgung durch die VETERAMA.

Für Neueinsteiger bietet VETERAMA reichlich Auswahl. Gerade unrestaurierte Fahrzeuge, die auf der VETERAMA erworben wurden, sind schon für viele Menschen zum Einstieg in ein faszinierendes Hobby geworden. Aber auf dem altbewährten Marktplatz finden Sie viele Fahrzeuge, in die Sie sich setzen und einfach losfahren können, und das zu tollen Einstiegspreisen. Noch immer ist die VETERAMA dafür bekannt, auf ihr Fahrzeuge zu realistischen Preisen erwerben zu können. Wir haben den Spagat geschafft: Alles, was man als Sammler und Schrauber sucht und braucht, gibt es eben auf der VETERAMA. Genau deshalb ist die VETERAMA nicht mehr aus der Szene wegzudenken.

Kommunikation, Information, Szene, Stimmung, Ersatzteilversorgung und der Handel mit historischen Fahrzeugen – das sind die 6 Säulen, auf denen die Tradition der VETERAMA steht, und das seit über 40 Jahren.

Mehr Informationen erhalten Sie unter www.veterama.de.